Tannenbaum Maamouls

Veröffentlicht auf von Rosenlicht

Teig:

150 g Weichweizengrieß

50 g Dinkelmehl

50 g Vollkornmehl

50 g Joghurt, 0 %

50 g Butter, weich

90 ml Kondensmilch, ungesüßt

1 Tropfen flüssiges Pistazienaroma

grüne Lebensmittelfarbe

Füllung:

100 g gemahlene Pistazien

50 g Zucker

1 Tropfen flüssiges Pistazienaroma

15 ml Kondensmilch, ungesüßt

Deko :

1 Tube grüne Dekor-Schokolade

oder :

weiße Schokolade mit grüner Lebensmittelfarbe vermischt

grüner Glitzer (essbarer)

Zubereitung:

Den Grieß mit den Mehlsorten und Zucker in eine Schüssel geben und vermischen.

Nun den Joghurt und die Butter in Stückchen zufügen und mit den Fingern leicht verkneten.

Jetzt die Kondensmilch, Pistazienaroma und etwas Lebensmittelfarbe zufügen und alles zu einem weichen aber nicht mehr klebenden Teig verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Für die Füllung die gemahlenen Pistazien mit Zucker, Pistazienaroma und Kondensmilch zu einer Paste verarbeiten und ebenfalls im abgedeckt Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig nun Kugeln in der Größe einer Walnuss formen.

Aus der Paste der Füllung kleine Kugeln und diese dann zu kleine Würste rollen.

Jetzt nehme man eine Kugel vom Teig und formt diese in der Handfläche etwas Flach, jetzt eine Wurst der Füllung hinein geben und die Füllung mit dem Teig umschließen.

So weiter machen, bis alle Zutaten verarbeitet sind.

Jede Rolle nun in eine Maamoulform (Tannenbaum oder beliebig), die vorher mit Klarsichtfolie ausgelegt wurde legen und vorsichtig hinein drücken.

Mit der Karsichtfolie vorsichtig herausheben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten. So weiter machen, bis alle Maamouls verarbeitet sind.

Die Maamouls im vorgeheizten Backofen etwa 20 - 25 Minuten backen.

Erkalten lassen. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, in einen Spritzbeutel geben und die Maamouls damit dekorieren. Mit Glitzer bestreuen und trocknen lassen.

Die Maamouls in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Veröffentlicht in marokkanisch, Gebaeck, Ramadan, algerisch

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post